Heute möchte ich, euer Dropshipping Experte Fabian Siegler, euch den Unterschied zwischen Elite-Live und unserem Dropship-Expert erklären. Was ist der Unterschied und für wen ist es geeignet?

Seit ein paar Tagen ist es auf unserer Homepage ersichtlich. Wir haben unser Elite-Dropshipping und das daraus resultierende Elite-Live um einen weiteren Baustein erweitert. Und es ist gar nicht wirklich vergleichbar. Deswegen stehen diese Angebote auch nicht wirklich in der Konkurrenz. Ich möchte euch heute gern mal etwas zu dem Thema Dropship-Expert erklären. Wie es dazu kam und was der Hintergrund dafür ist.

Der Hintergrund ist hier an der Stelle, dass wir völlig differenziert an die Sache herangehen. Es gibt eine Schnittmenge, das ist das Thema Elite-Live. Das sind 7 Tage – das wisst ihr inzwischen – wo wir gemeinsam an eurem Konzept arbeiten. Das heißt, die Umsetzung machen und soweit euch aufbauen, dass ihr nach 7 Tagen eine funktionierende Strategie direkt von uns Dropshipping Experten habt, die ihr natürlich auch ausführen müsst. Denn nach 7 Tagen ist nicht die Rente geplant, sondern nach 7 Tagen ist erstmal das Business geplant. Das ist natürlich schonmal das Grundlegende. Aber wir haben ein sehr solides Fundament. Aber mit 7 Tagen, das ist das Sportliche. Das resultiert daraus, dass wir die Projektzeitverkürzung auf 6 bis 8 Wochen aus dem klassischen Elite-Dropshipping vorgenommen haben. Es sind zwar ein paar Unterschiede noch drin, was die Lieferantenansprache betrifft, was die Lieferantenselektion betrifft und auch was das Mentoring betrifft – habt ihr einen Freimonat mehr. Im Elite-Live sind es 4, keine 3. Aber ansonsten ist es mehr oder weniger das gleiche. Der Hauptbenefit ist natürlich, dass man gemeinsam erarbeitet, dass man viel mehr Fragen stellen kann, dass man eine viel intensivere Zusammenarbeit hat an der Stelle.

Aber jetzt hat sich in unserem letzten Projekt abgezeichnet, dass es vielleicht sogar noch individuellere Wege geben muss. Dass man teilweise mit einem klassischen Webshop nicht unbedingt an das Ziel kommt, das wir uns eigentlich vorstellen. Und dass man vielleicht manchmal den Gründer, denjenigen um den es eigentlich geht, weniger in den Hintergrund, sondern in den Vordergrund stellen sollte. Und die Produkte quasi nur „Beiwerk“ sind. Das heißt, wenn man sich selber einen Expertenstatus aufbauen möchte und eine Art Expertenshop machen möchte – das können natürlich wieder Nischen sein. Da man sagt, die und die Nische. Und dann gibt es eben passenden Produkte dazu. Ich kaufe beim Experten. Das macht natürlich Sinn. Das heißt, ich lege mich damit auch automatisiert in ein relativ hohes Preisniveau, in dem Moment wo ich von einem Expertenstatus ausgehe, ist natürlich eine gewisse Erfahrung auch notwendig. Das heißt, wir können nicht jeden auch in einen Expertenstatus packen. Darum geht es auch nicht. Es bedarf erstmal einer gewissen Vita, mit der man arbeiten kann.

Deshalb ist das schonmal eine grundsätzliche Sache, wo es nicht nur rein um wir nehmen mal den Kurs und wir bezahlen mal ein paar Stündchen. Sondern es geht wirklich darum, man muss sich erstmal im Einzelnen darüber im Klaren werden, ob die Rahmenbedingungen für das Expert-Programm gegeben sind. Aber wenn da Potenzial ist und wirklich viele, viele Menschen, die zu uns kommen, haben eine Vita, wo über mehrere Jahre oder teilweise sogar Jahrzehnte Erfahrung sind in irgendeiner Branche. Da ist insofern sehr viel Fachwissen da. Dann werden wir das Fachwissen in ein Expertenwissen gießen. Und wir werden dieses Input, was momentan noch in dem Kopf ist von demjenigen, in Output produzieren. Und dieses Output ist zum einen dieser Webshop. Und dieser Webshop ist – wie in einem Live-Programm – wir bauen einen Shop auf. Aber da wird natürlich die Lieferantenauswahl im Hinblick auf die genaue Selektion, ob das White-Label-Produkte sind vielleicht, natürlich ein Stückweit hochwertiger ausfallen. Wir werden die Lieferantenansprache aufgrund dieser Erfahrung, die derjenige mitbringt, auch viel zielgruppengerichteter auswählen können. Das heißt, damit beginnt schonmal die Selektion.

Im zweiten Schritt aber – und das ist das eigentliche Expert-Programm – was sich auf 14 Tage in Summe erstreckt. Also 7 Tage das klassische Live und dann noch 7 Tage direkt hintendran. Da geht es um dieses Imageaufbauen. Natürlich kann man in 7 Tagen kein komplettes Image aufbauen. Aber wir können die ganzen Fakten sichten, strukturieren und sie auf die richtige Bahn bringen. Und da denken wir zum Beispiel an so etwas wie ein Fachbuch schreiben. Also ein echtes mit einem Ghost-Writer, einem Verlag. Also wirklich einen sehr professionellen Weg. Vielleicht auch mit einer eigenen DVD-Serie, die wir dann wiederum vermarkten. Sei es über stationäre Fachgeschäfte, über das Internet, über On-Demand-Anbieter. Also wirklich ein sehr hochwertiges Portfolio aufbauen, wo man sagt: Das ist Expert. Direkt von Dropshipping Experten. Vielleicht denkt man aber auch hier an irgendwelche Ratingagenturen, wo man jemanden hin vermittelt. Oder zu seiner eigenen Radio-Show bis hin zu irgendwelchen Fernsehinterviews, Charité-Veranstaltung oder klassische PR-Instrumente, wo wir eben publik machen, dass jetzt hier ein Experte da ist und der ein entsprechendes Produktportfolio hat. Aber natürlich auch eigene Expertenprodukte hat. Und diesen Expertenweg bauen wir auf, aber immer in dem Hintergedanken mit im Prinzip Dropshipping.

Und das ist deswegen eine ganz andere Geschichte, weil nicht nur jemand in den Mittelpunkt gestellt wird, sondern weil man sich dieses in den Mittelpunktstellen auch selber zutrauen muss. Man muss diese Entscheidung bewusst treffen, damit man das auch möchte. Denn wenn jemand zum Beispiel nicht gern mit Menschen kommuniziert, nicht gerne den Dialog nach draußen tritt, dann wird natürlich das ganze Konzept – Expertise hin oder her – gar nicht zum Tragen kommen können. Da man natürlich als Experte erstmal diesen Status verkörpern muss. Und deswegen auch auf andere zugehen muss, Interviews geben muss, Texte, zeichnen muss. Also man muss dieser Typus Mensch sein, den das auch interessiert. Und jeden, den das interessiert, genau für den ist unser Expert-Programm in 14 Tagen entstanden. Es ist auch das Maximalste was man machen kann. Denn wir sehen das, die Live-Projekte mit 7 Tagen, die sind extremst fordernd. Man ist nach 7 Tagen eigentlich sehr geschlaucht. Und gerade, weil das aus Teilnehmersicht sehr viel Neuland ist. Und wenn man jetzt das Expert-Programm nimmt, was 14 Tage sind, das heißt, das ist natürlich nochmal ein richtiges Hopping mehr. Da ist ein richtiger Marketingansatz mehr.

Aber auch hier unterscheiden wir uns von den klassischen, bisherigen Wegen. Sondern es geht darum, dass wir hier auch sagen, viele Sachen haben diesen jährlichen 12-monatigen Ansatz. Das heißt, wir haben auch einen Planungshorizont, auf dem wir auf ein Jahr hinarbeiten. Und nicht im Vergleich zu der klassischen Mentoringphase auf 3 oder 4 Monate. Und das bedeutet an der Stelle, wir haben einerseits diese klassische Mentoringphase, auf der Shopebene, denn da gibt es diese Impulse, die umzusetzen sind. Das heißt, an der Stelle verändert sich nichts. Das ist der gleiche Weg. Es ist so ein bisschen wie das Live-Programm. Aber es ist viel, viel mehr. Denn man hat nicht nur seinen Webshop zu führen, sondern an seiner eigenen Vita zu arbeiten, Termine zu Veranstaltungen wahrzunehmen. Die Produktion dieser Podcasts, dieser entsprechenden Sendungen – was auch immer dann die Strategie sein wird, an diesen teilzunehmen. Und wir öffnen da sehr viele Türen. Und es ist deswegen ein Gesamtkonzept entstanden, da sehr viele dieser Nebenkosten abfedern, da haben wir ein gesamtes Paket. Und jeder, der daran Interesse hat, kann uns gerne darauf ansprechen.

Zunächst einmal, wir planen da gerade noch eine eigene Webinar-Reihe. Und wir werden da noch ein paar Informationen zusammentragen. Wir sind gerade dabei, ein eigenes Expert-Programm aufzubauen. Wir haben früher im Einzelfalle schon einzelne Experten-Bausteine z. B. die Buchvermarktung oder ähnliches, erlebt. Deswegen ist es jetzt neu zusammengestrickt. Aber immer noch unter diesem Dropshipping-Gesichtspunkt. Dass man sagt, Mensch, als Experte habe ich eben einen Dropshipping-Webshop, rein aus technischer Sicht. Aber ich habe noch andere Erlösquellen. Die Erlösquellen sind z. B. Gagen, Firmen-Speaking oder eben für einen Buchvertrag. Oder Einnahmen aufgrund dieser Interviews, die daraus resultieren. Also es gibt eben noch mehrere Einnahmequellen, rein über das klassische E-Commerce hinaus. Und jeder, der das spannend findet, für den haben wir das Programm gemacht. Losgelöst bedarf es aber dieser Bringschuld, eine aussagekräftige Vita, in der man sagt, ja da ist das Potenzial gegeben. Und damit kann man auch arbeiten. Also jemand der seit 10 Minuten von der Uni runter ist, für den wird das Expert-Programm sehr schwierig im Normalfall, weil da einfach diese Glaubwürdigkeit des Expertenstatus fehlt. Und man sagt ja, man sollte durchschnittlich 10.000 Stunden in etwas investieren, um das richtig zu beherrschen. Und pi mal Auge würde ich auch sagen, wenn jemand 10.000 Stunden von etwas Materie Ahnung hat, dann ist er qualifiziert, dass wir ihn hier als Dropship-Expert positionieren können und aufbauen können. Und die Zusammenarbeit regt sich hier durchaus auf einen jährlichen Aspekt an.

Also in diesem Sinne würde ich mich auch hier freuen, von euch zu hören. Wir haben euch eine kleine Informationsserie mit Gedankenaustausch einmal vorbereitet. Das heißt, ein paar Möglichkeiten wie so eine klassische Expert-Geschichte aussehen könnte, was man machen könnte, wie man das machen könnte. Einfach mal ein paar Informationen dazu. Und innerhalb dieser Mails habt ihr auch die Möglichkeit, wenn es fertig ist, dass ihr mich in einem Webinar mal besuchen kommt. Und wir werden euch ein paar Leute vorstellen, die gerade aktuell am Mitwirken sind, ein paar Partner von uns vorstellen. Und wir werden mal schauen, ob wir mit unserem ersten Expert wirklich auch die angestrebten Erfolge erzielen können. Und wir werden euch hier live aus dem Projekt berichten, wie sich das gerade entwickelt. Aber falls jemand noch sagt Mensch, das ist eine lustige kleine Beta-Phase hier. Dann einfach gerne melden, das ist der erste Schritt um Informationen zu kriegen zu unserem neuen Programm.

Und wenn du sagst, das würde mich auch mal interessieren, dann einfach gerne Kontakt aufnehmen und wir können mal schauen, ob die Qualifikation insofern erstmal da ist, ob der Grund gelegt ist. Und die eigentliche Arbeit, die Struktur, das ist unsere eigentliche Arbeit, das zu positionieren. Und man hat dann den Mix aus Expertenstatus und Dropshipping-Webshop. Und ich glaube, das ist eine ganz patente Geschichte mit der man auch in der Zukunft erfolgreich sein kann. In diesem Sinne freue ich mich über viele spannende Expertenthemen. Denn das ist eine wirklich coole Sache, auf die ich mich persönlich freue. Man lernt unheimlich viel dazu. Denn in dem Expertenbereich bin ich natürlich auch nicht unbedingt so beheimatet in ganz vielen Gefilden. Das Thema E-Commerce, Thema Vermarktung – klar, das ist so meine Heimat. Aber wenn ich da auch Leute finde aus anderen Bereichen, die da auch einen Expertenstatus langfristig sehen und die das Potenzial daraus auch erkennen, dann freuen wir uns natürlich darauf. Und genau für die Menschen ist das hier gemacht. Die sollen sich bitte an dieser Stelle angesprochen fühlen.

Informiere dich noch heute über das Thema Elite-Dropshipping!