Viele Wege führen nach Rom – jeder hat davon schon einmal gehört. Wenn du also gerade dabei bist dein Business aufzubauen, dann ist Scheitern normal. Ich als Dropshipping Experte garantiere dir, du wirst Scheitern. Das ist normal, alles andere wäre es nicht. Du musst nicht mit deiner Geschäftsidee komplett scheitern; lass uns daher lieber Stolpern sagen. Nach dem Motto; hinfallen und wieder aufstehen. Das weiß jeder Dropshipping Experte. Als erstes solltest du dich als Startup-Gründer daher daran gewöhnen, im unternehmerischen Leben in eine Sackgasse zu geraten. Man muss lernen auf seine Kunden zu hören. Aber man darf sich auch nicht zu sehr beirren lassen. Zuhören und lernen ja, experimentieren – aber niemals fremd bestimmen lassen. Wichtig ist, wenn Leute dir sagen „das gelingt nie“, dann mache weiter! Menschen, auch wenn Sie dir nahestehen, können mitunter deine Ziele nicht verstehen. Darum fehlt der Weitblick, deine Vision!

Cruises für Firmengründer von euren Dropshipping Experten! Jetzt eintragen!

Dies ist normal. Es gibt auch Gründe der Missgunst. Auch darum ist es wichtig, konstruktiver Kritik von Oberflächlichkeit zu unterscheiden. Business ist wie im echten Leben: wenn die eine Straße nicht weiterführt, dann eine andere. Egal was du Leute sagen, höre Ihnen zu, danke für den Rat, aber bewerte ob er dir (!) hilfreich ist. Viele Ratschläge sind inhaltlich korrekt, aber passen nicht zu deiner Situation.

Mein Tipp: Geh früh raus auf den Markt, validiere dein Produkt und ändere den Kurs, wenn dein Business-Modell oder Produkt nicht auf Akzeptanz stößt. Unsere Webseite hier ist ein gutes Beispiel. Wir sind gestartet mit drei Themen, heute merke ich, dass einzelne Beiträge viel mehr Nachfrage generieren. Andere Ressorts erzeugen kaum bis gar kein Interesse. Ich werde daher unsere Themen neu ausrichten. Auch die Workshops die wir bieten, werde ich inhaltlich an den Bedarf anpassen. Ich lese jede Mail, jeden Blog- oder Videokommentar und lerne natürlich aus laufenden Projekten. Dieses Wissen mündet in einer strategischen Weiterentwicklung. Im Notfall, muss auch dein Business von Grund auf neu durchdacht werden. Aber eine Weiteroptimierung ist besser als alles auf Null zu setzen.

Früher wurde mir oft gesagt, ich verzettle mich. Ich sollte doch einen Plan erst einmal vollenden. Aber in meiner Vision habe ich dies getan. Ich kenne keinen Plan B, denke nicht ans Scheitern. Ich habe das jeweilige Unternehmen, in meinen Augen, weiterentwickelt. Auch wenn es rückblickend oft so aussieht, dass ein sogenannter Pivot keine plötzliche Erleuchtung, sondern eine kalkulierte Handlung darstellt. Was meine ich damit? Blicken wir auf andere Unternehmen, um von diesen zu lernen, was Agilität und Neuausrichtung in diesem Kontext meint.

Der heutige Tech-Konzern Nokia stellte zum Beispiel ursprünglich Papierprodukte her, dann Gummistiefel und Radmäntel. Dem radikalsten Pivot unterzog sich Nokia schließlich durch den Zusammenschluss mit Finnish Cable Works, wodurch der heutige Technologie-Riese entstand. Starbucks baute anfangs Espresso-Maschinen, Twitter startete als Podcast-Plattform. Es ist verlockend zu glauben, dass ein Ausbruch aus der bisherigen Strategie mit einem radikalen Kurswechsel und ein bisschen Glück gelingen wird. Doch ein Pivot ist kein Geistesblitz eines fallenden Unternehmers, sondern eine langwierige Metamorphose, die dein Startup wahrscheinlich sogar mehrmals durchlaufen muss.

Teile uns auch deine Erfahrungen zum Thema Kurswechsel mit.