Du würdest gerne umziehen, in ein fremdes Land? Eigentlich würdest du lieber dein Job kündigen und neu beginnen wollen? Der Traum vom eigenen Boss hast du täglich vor Augen? Es könnte so schön sein – und ganz bestimmt – eines Tages wird der Tag kommen! Aktuell arbeitest du noch an deinen Sicherheiten. In der Freizeit, neben deinem festen Job entsteht dein Start-Up-Traum.

Hör auf! So ein Quatsch. Lass uns lieber heute mit deinem Traum anfangen! Jeder, der heute ein Dropshipping Experte ist, musste irgendwann mal anfangen. Arbeite dort wo andere Urlaub machen, führen ein selbstbestimmtes Leben! Schau, ich habe eine Privatinsolvenz erfahren, Beziehungen sind gescheitert und auch Fristlos würde ich schon gekündigt. Meine erste Kündigung dieser Art wiederfuhr mir mit 16 oder 17 Jahren, ich war mitten in meiner Ausbildung. Ich war im zweiten von drei Lehrjahren…naja, mein Chef fand es unpassend das ich im Internet die gleichen Dinge wie er im Laden verkaufe.

Ich kann diese Gefühle verstehen. Aber sie bremsen dich nur aus! Wann kann dir in unserer westlichen Welt groß passieren. Dein Traum scheitert, okay. Zur not hilft dir unser Staat?! Keine Ahnung, ich habe noch nie Arbeitslosengeld bezogen, noch nie – und das obwohl ich dafür „berechtigt“ gewesen wäre! Do it yourself! Heute!

Aus heutiger Sicht kenne ich viele Mandanten aus meiner täglichen Beratung welche sich Absichern möchten. Absichern gegen fast alles, immer einen Plan B haben, ist zur Normalität unserer Gesellschaft geworden. Versicherungen leben von der „German Angst“! Hurrikane, Schneestürme und Hochwasser – all dies kosten Unternehmen immer mehr Geld. Die Angst davor zwingt zur Versicherung, sicher ist schließlich sicher! Doch wer ist besonders betroffen? Du? Forscher analysierten Daten der US-Notenbank Federal Reserve, im Bezug auf das Verhalten von Unternehmen aus dem Bundesstaaten New York, New Jersey und Connecticut – und dies; nachdem Hurrikan Sandy 2012 stark gewütet hatte

Das Ergebnis: Jüngere Unternehmen erlitten deutlich stärkere Einbußen als andere. Nicht zuletzt, weil die wenigsten von ihnen entsprechende Versicherungen abgeschlossen hatten. 60 Prozent der Unternehmen, die jünger waren als fünf Jahre, verzichteten sogar ganz auf Policen. Zudem hatten Start- ups kaum Zugang zum Kreditmarkt, um die Schäden durch den Hurrikan auszugleichen, stellten die Forscher fest. Aufgrund der geringen Ressourcen müssten Start-ups ,,darauf wetten, dass sie von zufällig auftretenden Ereignissen verschont bleiben“, folgern die Experten. Versichern wir uns also besser gegen alles?

Ich sage nein! Klar, bleibt ein Risiko. Aber nur, weil der Gedanke an einen Plan B und Sicherheit so verlockend ist, sollte er nicht zum Blindvertrauen werden. Ich behaupte daher selbstbewusst, wenn du stets einen Plan B mit dir rumschleppst, so verringert sich deine Erfolgschance drastisch! Wenn du ständig darüber nachdenkst, was du noch alles tun könntest, nur für den Fall, dass deine gesteckten Ziele verfehlt werden, sodann bremst du dich letztlich aus! Ich zeige dir nun warum ich diese Überzeugung habe!

Hierzu gibt es auch Untersuchungen, diese schauen wir uns nun an! Zu meiner „Pleite- und Fristlos-Zeit“ waren mir solche Erkenntnis einfach nicht bekannt. Heute teile ich aufgrund meiner Erfahrung diese Sichtweise! Immer dann, wenn etwas Arbeit und nicht Glück erfordert, um dein Ziel zu erreichen, kann sich ein Back-Up-Plan negativ auf deinen künftigen Leistungen auswirken.

Doch warum ist das so? Dies liegt zunächst daran, dass unser Verlangen das Ziel zu erreichen unterbewusst sinkt. In einer Studie wurden Teilnehmer befragt, wie stark ihr Wunsch war, eine versprochene Belohnung von einem Dollar zu bekommen. Diejenigen Teilnehmer, welche von den Studienleitern zuvor gebeten wurden, einen Plan B zu entwickeln, gaben an, das Geld weniger zu wollen als die anderen. Ihnen war diese veränderte Einstellung möglicherweise nicht bewusst, zum Zeitpunkt als die Teilnehmer die Aufgabe bearbeiteten. Letztere waren weniger motiviert, also strengten sie sich offenbar weniger an. Dies mündete somit in schlechteren Ergebnissen.

Notfallpläne haben mit Sicherheit große Vorteile, dies steht außer acht. So auch bei Versicherungen, eine Krankenversicherung mag sinnvoll und notwendig sein. Aber eine Versicherung gegen Hurrikans wäre überzogen, in unserem Breitengrad versteht sich! Bereits als Kind bekommst du quasi dein „Plan B I Sicherheit geht vor“ in die Wiege gelebt.

Verwendet man jedoch aus Gewohnheit solche Pläne, so entsteht ein psychologischer Komfort. Man denkt sich, „wird schon alles gut gehen“ – im Notfall kann man ja immer noch X oder Y machen. So gesehen erscheint Dir eine brenzlige Situation, etwa ein neues Projekt oder eine Firmengründung weniger unsicher. Ein anderer Vorteil ist, dass du nicht lange mit deinem Misserfolg konfrontiert bleibst – falls dieser eintritt. Denn anstelle sich mit dem Scheitern zu befassen wird schnell zum nächsten Plan gesprungen.

Aber! Die „Kosten“ (oder sagen wir Anstrengungen), die durch solche Not-Pläne entstehen, sind zuvor nicht untersucht worden. Man geht davon aus, dass es zu besseren, fundierten Entscheidungen führen könne. Demnach gilt, immer, wenn du dich auf ein Scheitern vorbereitest – scheiterst du viel eher.

In der Praxis mag ein differenzierter Ansatz sinnvoller erscheinen. Hier Bewerbung schreiben, dort das Start-Up in der Freizeit aufziehen. Es macht daher keinen Sinn pauschal auf Notfallpläne zu verzichten, dass wissen auch Dropshipping Experten. Aber vielleicht kannst du mit dessen Entwicklung so lange warten, bis du so weit wie möglich auf dein Primärziel hingearbeitet hast.

Exclusive Cruises für Dropshipper und Firmengründer von euren Dropshipping Experten!

 

Wenn du ein Team leitest, dass ein bestimmtes Ziel erreichen soll, dann erstelle eine zweite Gruppe mit anderen Leuten, und Bitte diese einen Reserveplan zu entwickeln. Nimm nicht, dein eigenes Team. Wenn du ein Start-up gründest, nimm dir fest vor, für einige Zeit nur dieses eine (zuvor definierte) Unternehmensziel zu verfolgen. Das ist besser, als die ganze Zeit auch nach anderen Projekten Ausschau zu halten, um bei ersten Schwierigkeiten sofort umsatteln zu können. Probiere es aus und beachte auch das Video zu diesem Beitrag, es appelliert an deinen inneren Schweinehund der auf den Namen Komfort hört!

Teile mir mit wie deine Erfahrungen sind? Immer einen Plan B und C an Board oder mit dem Kopf durch die Wand?!