Heute geht es um das Thema AliExpress – Produkthaftungen und warum ihr besser kein Dropshipping machen sollt, wenn es nach dem Herrn Stelljes geht.

Ja grundsätzlich kann ich mich als Dropshipping Experte der grundsätzlichen Meinung hier von dem Video einfach nur anschließen. Denn da wird ja grundsätzlich von Dropshipping abgeraten – wenn man es aus dem asiatischen AliExpress-Thema betrachtet. Und der Meinung war ich schon, da habe ich gar keinen Test machen müssen. Und deswegen bin ich auch froh, dass man hier auch nach dem Test zu diesem Ergebnis kam. Aber das Thema Dropshipping für tot zu erklären nur weil es eben mit diesem ganzen AliExpress-Gedönse nicht funktioniert oder so einfach funktioniert. Es gibt auch Leute die das natürlich auch – muss man der Fairness halber ja sagen – hinkriegen. Dann ist es natürlich so, dass ist eine vereinfachte Sicht. Aber ich als Dropshipping Experte stimme grundsätzlich von der Warte aus erstmal zu. Ich glaube, dass man hier aus dem europäischen Bereich – wo eben die Lieferzeiten kürzer sind. Wo ich die ganze Zollproblematik nicht habe. Also all die Sachen, die angesprochen werden in dem Video, umgehen kann. Und genau das Thema Haftung ja klar. Ich habe euch oft schon gesagt, Mensch wenn ihr aus dem EU-Ausland – und China ist für alle die geografisch hier ein bisschen. Ist ganz weit weg. Also ist jenseits der EU. Und wenn du natürlich von da Ware herholst, dann zählst du als Hersteller. Und wenn du eben Lieferanten aus der EU hast, dann ist das eben nicht so. Und das ist natürlich haftungstechnisch klar. Und das ist ja schön, dass diese Erkenntnis kommt. Nur ganz ehrlich, dafür brauchst du doch keinen Test von mehreren Wochen oder Monaten, um dann diese Erkenntnis zu machen. Wenn man sich wirklich für Business interessiert, ja dann kenne ich diese Tatsache schon im Vorfeld. Dann weiß ich schon bevor ich anfange, wie das mit der Haftung eigentlich aussieht. Und da muss ich natürlich sagen, komm mal, das ist eigentlich in Ordnung. Die Erkenntnis die stimmt. Aber das haben wir ja schon die ganze Zeit gewusst, bevor wir eigentlich anfangen, dass wenn das ein AliExpress-Business gibt, dann ist das mit der Haftung wie es ist. Und dass wir da eben voll an der Front stehen.

Und das Thema Qualitätskontrolle. Natürlich, ich habe auch schon in Schattenseiten des Dropshippings gesagt, Mensch, grundsätzlicher Nachteil. Aber Nachteil ist nicht unbedingt das Tu-es-nicht oder wir tun es zu so einem Mammutproblem heraufbeschwören. Denn, wenn du wirklich Dropshipping Experte bist und echtes E-Commerce machst und mal wirklich ein echtes professionelles Warenhaus dir angeschaut hast. Zum Beispiel einmal hinter die Kulissen von Amazon geschaut hast dann sieht man dort, wie so ein Lager aussieht. Das ist nicht der Tante-Emma-Laden in den man einkaufen geht. Wo hier alles schön ausgepackt Reihe für Reihe steht. Wo man jede abgeplatzte Ecke sieht oder jeden Sprung in der Schüssel sieht. Denn das sind ja alles reihenweise erstmal Kartonage und Ware. Und keiner packt die aus. Maximal mal in einer Stichprobe. Und das ist schonmal das Thema. Ob das jetzt irgendwo in Asien sitzt oder hier in deinem Lager oder wirklich bei einem Lager deines Dienstleisters, tut erstmal nichts zur Sache. Niemand schaut sich die Ware immer hundertprozentig an, denn wir sind als Dropshipper wie als E-Commerceler kein, sagen wir mal, Fachhändler. Kein stationärer Einzelhändler. Denn der packt die Ware naturgemäß aus, weil er sie ins Regal stellt, wo die Leute sie dann eben einkaufen. Wenn du durch den Supermarkt fährst, in den Tante-Emma-Laden gehst. Das haben wir aber in einem Lager nicht. Also jeder der mal in einem professionellen Lager war oder selbst eines betreibt wird mir recht geben, da steht die Ware in irgendeinem Umkarton geschützt drinnen. Und das heißt die Warenkontrolle ist in der Theorie greifbarer wie in Asien, aber in der Praxis ist es nun mal auch nicht so, dass du jeden Karton aufmachst. Ich habe früher Fahrräder verkauft. Da sind wir nicht Probe gefahren und haben die Gangschaltung getestet, ob es auch nicht klemmt. Weil du montierst das ja nicht. Oder Möbel. Du baust nicht erst die Möbel bei dir im Lager auf. Guckst Mensch, ist sauber, da schrauben wir es wieder zusammen. Wir zerlegen es und schicken es dann an den Kunden. Das ist ja Schwachsinn. Und meistens ist am Ende, wenn du das machen würdest und zerlegen würdest genau dann wo es kaputtgeht. Also mit anderen Worten: Ja es ist theoretisch greifbarer hier alles. Stimmt. Und das habe ich auch selber schon gesagt. Aber es ist eben nicht das Mammutbeschwörungsproblem, dass es ansonsten so wäre, dass du jeden Artikel aufbaust. Das tut auch keiner in der professionellen Qualitätskontrolle. Das wird auf optische Mängel überprüft – ob es ein bisschen scheppert und klimpert. Aber mehr auch nicht. Und ja, ich habe ja auch schon gesagt, die Erkenntnis hat man hier anscheinend erst jetzt erkannt.

Ich habe euch das ja schon gesagt Thema Sempit aus Asien. Du weißt nicht was du kaufst. Ich habe euch das damals schon gesagt. Da wurde ich belächelt teilweise, wo ich sagte, Mensch, das weiß man als Dropshipping Experte, wenn ihr ein Muster anfordert, dann kriegt ihr die reinste beste Qualität. Und im Alltagsgeschäft dann wird vielleicht mal schlechtere, alternatives – um nicht zu sagen B-Ware geliefert. Genau das sagt der gute Herr Stelljes in seinem Video. Er sagt, Mensch, da ist ja die Qualität nicht immer unbedingt gleichbleibend und nicht immer dem Exemple entsprechend. Ja das habe ich euch schon gesagt. Das brauche ich gar nicht zu testen. Also das war mir vorher schon klar und ihr wisst das auch. Denn deswegen seid ihr hier auf unserem Channel. Und ich habe euch darüber informiert. Und deswegen sage ich, man kann Dropshipping betreiben. Man kann das schon über ein Jahrzehnt. Man siehe den Siegler da machen. Das funktioniert. Aber vielleicht auch nicht mit der Aussage, das muss man jetzt mal generell betrachten, wir haben da mal ein Team, eine Abteilung die macht da mal was. Du bist ja der Geschäftsführer. Du solltest das tun. Du sollst nicht nur die ganze Zeit dein Auto durch die Gegend lenken und ein bisschen winken. Nein, das sollst du nicht tun. Du sollst ja Business tun. Und das ist jetzt keine Anspielung. Das ist einfach Fakt. Du sollst das ernsthaft tun und nicht nur irgendwie zwei Leute reinstellen. Auch wenn du Mitarbeiter hast, da musst du die mitarbeiten lassen und du musst die führen und briefen. Du kannst aber nicht briefen, wenn du keine Ahnung von irgendwas hast. Das ist so wie ich morgen keinen Zahnarzt aufmache und mir dann Leute reinstelle, weil ich davon keine Ahnung habe. Oder irgendwie ein anderes Business. Das heißt mir nur ein paar Menschen hinstellen und macht mal – davon vielleicht denken gemütlich der Rubel rollt. Das ist eine Illusion. Und deswegen auch mal weg von der ganzen Scheiße wir machen in einer Stunde einen Shop. Aber dazu nächste Woche – dann haben wir einen detaillierten Beitrag, warum wir nichts testen, warum wir nicht einen Stundenshop machen und den ganzen Scheiß.

Aber die Erkenntnis die hier der gute Mann erlangt hat, dass man mit E-Commerce Geld verdienen kann, ja vielleicht sogar mit Dropshipping wenn man es richtig macht – und das meine ich nicht unbedingt auf diesen asiatischen Kram. Da sind wir uns ja grundsätzlich einig. Wie gesagt ich fand es eigentlich deswegen sehr gut, dass diese Erkenntnis ans Land hier kam. Aber man sollte es sich deswegen nicht ängstlich machen, auch wegen dieser ganzen Haftungsthematik. Uns erreichen dazu auch tagtäglich irgendwelche Anfragen. Und wir haben jetzt hier einen Deal mit einem Versicherer geschlossen. Das werden wir wahrscheinlich in den nächsten anderthalb Wochen mal hier euch präsentieren können. Da haben wir tatsächlich auch eine Lösung zu dem Thema Produkthaftpflichtversicherung. Und ich werde auch nochmal mit der Versicherung gucken, ob wir ein Interview hinkriegen. Oder mit einem unserer Juristen zu dem Thema. Also wir beleuchten das. Aber es ist ja richtig was er sagt, wenn du eben aus einem Nicht-EU-Land Waren reinholst, bist du dann eben erstmal am Pranger. Aber gut, das macht ihr ja nicht, denn wir erklären es euch ja immer mit der EU. Da ist es groß genug. Da gibt es viele Lieferanten. Da gibt es tolle Produkte. Verkauft doch erstmal die. Und da hast du natürlich auch erstmal genug zu tun.

So, jetzt haben wir das geklärt, oder? Wenn jetzt immer noch Fragen sind, dann meldet euch. Wir klären das. Ich meine, dafür sind wir ja da.

Informiere dich hier über die neuesten Messetermine und besuche Messen zusammen mit deinen Dropshipping Experten!