Ich habe mir heute ein bisschen Lesestoff besorgt. Es geht hier um das Thema Dropshipping-Lektüre. Drei spannende Bücher, zweimal Fehlinformation, einmal brauchbar. Wie es im Detail aussieht, das erfahrt ihr hier.

Es ist so eine Sache, ich habe mich gefragt, Mensch Fabian, du als Dropshipping Experte, sag uns doch mal, woher kommt denn immer diese ganze Halbwahrheit. Leute erzählen irgendwas von dem Thema Dropshipping, scheinen selbst aber nur ganz wenig Erfahrung damit zu haben, sind keine echten Dropshipping Experten, irgendwo muss der Sünder vergraben sein. Wie kann das sein und wo kommt diese ganze Fehlinformation her. Beziehungsweise wo kommt oft dieses sehr blauäugige Wissen her, mal losgelöst ob das eine Fehlinvestition oder eine Fehlinformation ist. Eine Fehlinvestition ist es auf jeden Fall, wenn man mal bedenkt, dass wir im Durchschnitt zwischen 5 und 8 Euro bezahlen für ein Buch, was sehr dünn ist. Das Wort Buch ist schon echt eine Vergewaltigung und das nimmt sich nicht viel. Also egal welches wir nehmen, es ist sehr, sehr dünn. Und das Schlimme ist, nicht nur, dass das so ist wie das ist, es ist teilweise auch nichts drin. Das heißt, wir haben schon ein sehr dünnes Buch, wenn wir es Buch nennen. Und dann haben wir teilweise so wenig Inhalt, dass es eigentlich nicht mal wie in dem ersten Falle 20, 25 Seiten sind, aber eigentlich, wenn man das mal richtig runterrechnet sind das nicht mal 10. Nicht mal 10 Seiten Input für 5 bis 10 Euro. Und auch ein bisschen dicker, das zweite Büchlein, was ich mir besorgt habe, hat 65 Seiten – wirkt erstmal auf den ersten Blick umfangreicher. Hat aber die gleiche – ich will nicht sagen Krankheit – aber für ein Buch ist da schon sehr viel weiß drin. Jetzt könnten wir sagen, naja wenn die Info gut ist. Ich kenne Bücher, da musst du echt lesen. Und ich finde das immer sehr schade, dass man sowas veröffentlicht rein aus der Informationssicht. Wie sieht das nüchtern betrachtet aus. Beide Bücher, ich stelle das dritte mal bewusst ein Stückchen zur Seite, kommen wir gleich drauf, versprechen dir Dropshipping zu erklären wie es geht. Und da gibt es da Geldverdienen mit Dropshipping komprimierte Anleitung. Finanzielle Freiheit durch Heimarbeit. Klingt spannend, es sind 25 Seiten, effektiv ein 10-Seiten-Buch.

Und dann gibt es noch die Revolution Dropshipping. Revolution ist natürlich lustig, wenn man bedenkt, dass ich das vor 12 Jahren schon gemacht habe. Das ist also eine sehr andauernde Revolution, aber plakative Namen ist im Marketing erstmal Ok. Superlativen. Hier ist es Schritt für Schritt zum eigenen Onlinejob. Das ist so für den Stand. Beide Bücher haben eine Shopify-Krankheit. Das heißt, das es Alternativen gibt, die werden gar nicht aufgezeigt. Das ist shopify-like, gut ich bin jetzt objektiv. Ihr wisst, meine Einstellung zu Shopify, die ist nicht per se so abweisend, aber es ist so, genau das, was die Bücher widerspiegeln. Die Bücher spiegeln wider, du brauchst eine Facebook-Ad, du brauchst einen Shopify-Store und das war’s. Und damit kannst du von Aliexpress kopieren. Das sagen die im Prinzip beide. Mal ein bisschen ausführlicher, mal ein bisschen kürzer. Das ist das Wissen aus beiden Büchern. Und du musst nicht denken, dass du weißt wie du jetzt hier Social Network Werbung machst. Social Networks. Das ist ein Dreizeiler. Ich zitiere: Es ist wichtig, dass Ihre Kunden sich mit Ihnen verbunden fühlen. Richten Sie ein Account für Google, Facebook ein und verbinden Sie diese. Weißt du Bescheid, was du zu machen hast. Ist natürlich eine richtig gute Sache.

Auch so ein bisschen das Thema: Marke. Ein Markenname, da heißt es einfach: Natürlich muss Ihr Onlineshop Seriosität ausstrahlen, deswegen registrierst du eine Domain und hast eine eigene Marke. Das ist Bullshit. Eine Domain ist bei weitem noch keine Marke. Also wenn ihr einen Markenshop bei Amazon eröffnen wollt und ihr sagt, hey Jungs ich habe eine Domain – dann sagen die: grandios. Du hast eine Markenanmeldung. Also es ist eine Fehlinformation. Es ist eine sehr simple Information. Und so ist es auch hier: Bilder für Webseiten. Relativ hochwertige Bilder für den Shop zu benutzen macht Sinn. Besuchen Sie die Seite Pixmeaway, dort befinden sich Bilder zu allen Kategorien. Der Hinweis, dass du da auch einen Urheber angeben musst, das ist überbewertet. Bilder für die Webseite aus Stockfotos ist so eine generelle Sache, auf keinen Fall für Testemones verwenden. Naja, und meine Produkte werden damit auch nicht hübscher. Es ist alles nicht verkehrt im weitesten Sinne. Aber es ist auch alles nicht so wirklich zielführend. Und das ist die Essenz dieser zwei Bücher. Also das Geld kann man sich sparen. Ich habe es ausgegeben für euch, macht keinen Sinn. Wenn du dann erklärst, wie stelle ich eine Facebookanzeige ein? Gehst du auf Facebook Einstellungen, Seite Einstellungen, fügen die passende Beschreibung hinzu, Bilder fertig. Wenn das so easy ist, dann braucht ihr echt die Bücher nicht. Also es macht keinen Sinn, okay. Ich will gar nicht darauf rumreiten, es soll auch keine Hetze hier sein, ich will euch nur erklären, wenn ihr sowas lest und glaubt, dass das Dropshipping ist, dann wundert euch nicht, warum die Leute glauben, dass es normal ist Bilder zu kopieren, dass wir keinen Kontakt zu dem Hersteller pflegen müssen, dass das einfach normal wäre. Und das ist Bullshit, das ist nicht normal. Es mag vielleicht so gehen, aber damit habt ihr kein Business. Damit habt ihr einfach Geld versenkt.

Ein bisschen qualifizierter ist das dritte Büchlein, das muss ich schon sagen. Es ist auch ein bisschen ins Alter gekommen. Aber es ist das einzige von dreien, was ich euch empfehlen kann und auch empfehlen werde. Ihr habt hier den Link direkt in der Videobeschreibung oben. Und da findet ihr dieses Büchlein. Es ist okay. Warum ist es okay? Weil es bringt dir auf jeden Fall das Thema rechtliche Sachen näher. Es bietet dir endlich mal eine Alternative zu dem verdammten Shopify-System. Es heißt nicht, dass ihr das nicht nutzen könnt. Aber es zeigt einfach mal auf, es gibt auch noch ein US-Commerce, andere Systeme, das ist hier großartig. Endlich mal einer, der das versteht, dass es nicht nur immer ein System gibt auf dieser Welt. Was auch wirklich einen Nutzen bringt, ist, viele Leute sagen immer, Fabian wo gibt es denn Lieferanten und meine sind teilweise verhältnismäßig immer ein bisschen teurer könnte man sagen. Im Buch findet ihr auch Lieferantentipps. Es sind teilweise auch Großhändler, da habt ihr auch bei mir schon gelernt, das Thema fulfill-Nutzen. Und somit jeder Lieferant wird zu einem Lieferanten, der Dropshipping macht. Das ist insofern hier ganz brauchbar. Es gibt ein paar Lieferanten, die gibt es nicht mehr. Beziehungsweise da sind die Domains falsch. Also von net und com, da hat es ein bisschen den Autor vielleicht verwirrt. Oder aufgrund der Zeit hat sich das umgestellt, das kann man hier nicht unterstellen. Im Großen und Ganzen ist hier aber ein Nutzen drin. Auch auf die rechtliche Situation wird eingegangen. Also auch die Meinung, die ich vertrete. Aber auch so was, wo ich selber dazu gelernt habe. Es gibt noch weitere – natürlich auch vernünftige Plattformen mit Haftungsübernahme.

Also das Büchlein kann ich euch empfehlen grundsätzlich. Und das ist auch das einzige, wo wirklich rechtliche Sachen, alternative Shopsysteme, auch wenn ihr sagt, Fabian dein Gambio-Scheiß ich kann es auch nicht mehr hören und Shopware. Hier in dem Büchlein gibt es weitere Alternativen, die auch darüber hinausgehen über Shopify. Also es ist extremst lesenswert von den dreien das einzige, was du wirklich einem zumuten kannst. Ist aber mit seinem Preis von über 10 Euro auch schon verhältnismäßig teuer. Aber es sei es auch wert, alleine schon wegen der Lieferanten, auch wenn es den einen oder anderen nicht mehr gibt. Es funktioniert. Kann ich euch empfehlen.

Aber ich habe daraus gelernt, ich habe jetzt drei Bücher gekauft, habe so in Summe meine 22, 23 Euro bezahlt für die Lektüre. Also zwei kannst du vergessen, eine ist echt brauchbar. Ich habe gesehen, es gibt Bedarf. Und ich werde jetzt anfangen, mein eigenes Dropshipping-Buch zu schreiben. Ich stehe gerade mit dem Verlag in Kontakt. Und ich werde das Dropshipping-Standardwerk – so nennen wir das – schreiben. Und es wird schätzungsweise 500 Seiten – also es wird ein richtiges Buch. Ich habe schon viel geschrieben – und das sind teilweise richtige Bücher mit 500, 600 Seiten. Und das wird ein richtiges Buch. Und da werde ich euch Shopify, auch Aliexpress – ich werde euch die ganze Problematik erklären in Buchform. Also die Academy quasi in Buchform bringen. Auch das Thema Zoll, wenn ihr schon importieren wollt und kopieren wollt. Wir werden ein paar geile Interviews einbauen, steuerrechtlich. Also das ist eine spannende Sache. Hat mich auf jeden Fall motiviert jetzt mein Buchprojekt für nächstes Jahr voranzutreiben. Aber darum soll es gar nicht gehen. Ich habe mir einfach mal die Mühe gemacht, diese Büchlein gelesen. Und ich sage euch das wirklich, es ist eine spannende Erkenntnis, aber es ist auch wirklich erschreckend, was für ein Halbwissen man für Geld heutzutage kaufen kann. Und ich glaube, manche Leute haben das entweder noch nie gemacht, was sie da schreiben. Oder sie haben das so gemacht und haben aber dann – also der Beweis, dass man damit Geld verdienen kann, der fehlt auch in den Büchern – gefühlt 20 Euro verdient. Wenn das nicht so ist, dann ist das hier keine Hetze. Dann fehlt nur der Beweis.

Wenn ihr mir das erklärt und zuschickt und kommentiert, können wir gerne darüber reden. Ich will nur sagen, von solchen halbherzigen – das Wort Buch ist hier schon eine Vergewaltigung – Manuskripten, die nennt man Lektorat wahrscheinlich kennen, weil so macht es zumindest objektiv den Anschein ist schade. Und ich will euch deswegen nur erklären, dass ihr von so etwas die Finger lasst. Dass ihr nicht glaubt, das ist Dropshipping. Weil das ist Bullshit. Es ist nicht die Definition von Dropshipping. Und Dropshipping kann durchaus auch in einem Funnel funktionieren über ClickFunnel, Klick-Tipp und wie sie alle heißen. Dropshipping kann man aber auch in einem klassischen E-Commerce-Ansatz sehen. Und das eine schließt das andere auch nicht aus. Du kannst auch mit einem Webshop über Landingpages Lead generieren und kannst darüber Upselling verkaufen oder über einen Newsletter. Also es gibt verschiedene Wege. Aber diese hier zeigen alle nur das Kopieren von Aliexpress und dann einfügen in einen Shopify-Shop. Und das zeigt, dass das einfach nicht durchdacht ist und dass das einfach nur Halbwissen ist. Denn das Dropshipping-Business bietet mehr. Und deswegen werde ich mir das zu Herzen nehmen und werde da einmal loslegen.

Thema Elite-Dropshipping. Informationen von euren Dropshipping Experten:

Falls ihr wieder ein paar Lieferanten braucht, ein bisschen mehr Insights haben wollt, ein paar alternative Shopsysteme kennen lernen wollt, dann empfehle ich euch das dritte Büchlein. Es ist wirklich von allen das einzige, was du empfehlen kannst. Dropshipping für Versandhändler, Geldverdienen ohne Eigenkapital ist richtig. Wobei hier ist die Kinderkrankheit es werden sehr viele Großhändler benannt, die kein Dropshipping machen oder nur auf Paletten machen. Das ist auch nicht die Definition, was ich mir so vorstelle. Also Dropshipping sollte ab Stückzahl 1 gehen und nicht auf Palette. Und ein Großhändler ist nun auch kein Dropshipping-Händler. Aber sei es drum. Mit deutschen Händlern ja stimmt – FulfillmentService haben wir auch schon drüber geredet. Ist sicherlich sinnvoll, kann man nochmal nachlesen, empfehle ich. Der Verkauf von digitalen Projekten wird hier auch angeteasert. Da ist das Wort Dropshipping vielleicht schon ein bisschen irreführend. Aber ja, ist empfehlenswert. Schaut euch das auf jeden Fall mal an. Wie gesagt, finde ich generell eine spannende Lektüre und deswegen wollte ich es euch einfach nicht vorenthalten. Und euch gleichzeitig zeigen, wo ihr Geld sparen könnt an dieser Stelle. Und falls ihr noch ein anderes Büchlein habt zum Thema Dropshipping, was ihr mal gelesen habt, macht hier gerne mal eine Notiz drunter. Schickt mir die Links zu Amazon oder die ISBN. Dass ich mir das auch mal angucken kann und dann bestelle ich mir noch ein Büchlein und wir können da echt mal drüber reden. Aber letztendlich, das meiste ist wirklich sehr dünn und das darf man wörtlich nehmen. Wie gesagt, das ist hier wirklich sehr dünn mit 25 Seiten – effektiv 10. In diesem Sinne schließe ich diesen Kreis, wie gesagt nicht im Sinne einer Hetze, sondern einer Information. Und das Gute ist, Stand heute – ich habe selbst kein Dropshipping-Buch im Handel. Also man darf hier nicht denken, der Fabian will wieder nur auf sein eigenes Buch verweisen. Nein, ich empfehle euch auch eins. Es geht mir nicht darum mich selber ins tolle Licht zu rücken. Es geht mir darum zu erklären, dass Dropshipping mehr kann als nur von Aliexpress ein Produkt zu kopieren. Und dass es erschreckend ist, dass genau nur diese offensichtliche doch so eigentlich falsche Methode irgendwie immer wieder empfohlen wird.

Cruises für Dropshipper und Firmengründer: