Willkommen zum neuen Format, Bitcoins! Heute geht es um die Frage, kann man überhaupt in irgendwelchen Shops mit Bitcoins bezahlen, kann man die selber akzeptieren als Shopbetreiber und was ist denn das Ganze überhaupt? Ach ja, ich war immer und bin noch immer ein sehr kritischer Begutachter, das kennt ihr wahrscheinlich aus den anderen Themen und man kann sich jetzt auch vielleicht kurz die Frage stellen, warum fangen wir jetzt mit Kryptowährungen an, wo wir doch eigentlich so eine schöne Ecommerce Ausrichtung haben. Und na klar, das ist eine richtige Sache und ich kann seit 12 Jahren euch schon viel erzählen, dass gute ist sämtliche Themen bleiben auch unverändert bestehen. Nur wir können natürlich aktuelle Erscheinungen, ich möchte das Wort Trend eigentlich bewusst vermeiden, nicht außen vor lassen. Wenn man durch das Internet streift wird man permanent von irgendwelchen Angebote zum Thema Kryptowährungen und Bitcoinsinvestment attackiert.

Daher schon direkt hier der grundsätzliche Hinweis, das ich Euch nichts verkaufen möchten zu diesem Thema, vielmehr soll ein Austausch stattfinden! Wir bleiben unserem Ecommerce treu! Thema Zahlungsakzeptanzen, Anbieter wie Coins! Einen solchen – Coinsnap – habe ich im Video eingeblendet und hier verlinkt. Der Dienst verspricht auf vielen Plattformen zB in den ganz normalen Shopsystemen, aber auch CMS Systemen, wie etwa WordPress eine Bitcoins Akzeptanz zu ermöglich!

Ich bin schon lange im Dropshipping Business, bin quasi Dropshipping Experte. Und ich bin da wie gesagt kritisch und momentan muss ich sagen, ja es gibt diese Möglichkeit, ich kann es aber nicht reinen Gewissens empfehlen. Warum? Da habe ich zum einenen bereits mehrere Kontakversuche zur Plattform aufgenommen – auch mit verschiedene Namen und Emailadressen – und habe keinerlei Rückmeldungen erhalten! Das muss ich ehrlicherweise hier schon mal vorweg sagen! Also es überzeugt mich momentan noch nicht. Es soll ja eine Austauschplattform werden, deswegen hier nochmal die Frage an euch, ihr dürft es gerne kommentieren: Habt ihr mit dem Anbieter bereits Erfahrungen gemacht, gibt es vielleicht den einen oder anderen, der dieses Video sieht, davon nutzt in seinem Shop, dann wäre das natürlich eine super Sache, wenn wir da im nächsten Video einfach mal darüber sprechen könnten, wie die Erfahrungen sind, weil ich suche gerade Shopbetreiber aktiv, die da mitreden können, da anscheinend die Plattform als Betreiber nicht viel hergibt, was die Kommunikation betrifft.

Vielleicht nach dem Video, keine Ahnung?! Wie gesagt da lasst uns einfach mal darüber reden. Ich fand es einmal grundsätzlich interessant! Den Gedanken finde ich super, wie gesagt, den Support finde ich sehr beschissen auf Deutsch gesagt. Und deswegen brauche ich eure Hilfe, ob das jetzt nur bei mir so ist oder ob es andere Erfahrungswerte gibt, die positiver sind, da die ganzen Kooperationen auch mit großen Shopbetreiber, zB mit Gambio und ähnliche Shopsysteme – zumindestens laut Webseite – müsste es auch irgendwie funktionieren. Es gibt auch viele Presseberichte, und ja wir müssen einfach mal schauen, woran das liegt. Aber generell mal losgelöst, ob man das Ganze jetzt über solchen Anbieter abwickelt. Im Ecommerce bleibt natürlich, wenn man an Kryptowährungen denkt, ein zentrales Problem! An folgendes müssen wir uns gewöhnen, wenn wir mit solchen kryptischen Zahlungsarten ja bezahlen möchten.

Stellt euch jetzt einfach mal vor, wir würden sagen, wir haben ein Produkt und das wird jetzt bei euch im Shop gekauft und wir sagen einfach mal, ein Bitcoin wäre 100 Euro, mir ist klar, dass dieser Gegenwert jetzt einfach mal nur symbolisch ist. Aber es ist relativ leicht zu handeln, gedanklich. Wenn wir jetzt für 100 Euro ein Produkt verkaufen, ja und es kommt zu einem Widerruf, warum auch immer, die Ware wird retour geschickt, wir müssen das Geld erstatten, jetzt könnte es natürlich sein, dass dieser Kurs, ihr habt es mitbekommen, der geht hoch und runter! Angenommen es kam zu einer Kurssteigerung und wir sagen ganz einfach weiterhin in unserem effektiven Beispiel, der Bitcoin wäre jetzt nicht mehr 100 sondern 150 Euro wert, was ist jetzt passiert?

Wenn das eintrifft, würdet ihr bei einer Rückabstattung mit Bitcoin 50 Euro Verlust machen. Um das ganze zu vermeiden, bietet es sich deswegen an, dass ihr in solchen Fällen immer anhand des Eurowertes das Ganze quasi verschlagert, dass ihr sagt, die Rückerstattung basiert anhand des Euro. Anhand des Wertes in Euro zu dem Zeitpunkt des Kaufes. Damit kann man zB Kursschwankungen wie gerade eben skizziert umgehen.

Wenn auch Du Lust auf unser Dropship hast, lasse dich von unserem Beitragsfoto inspirieren und klicke den folgenden Button für weitere Infos. Cruises für Dropshipper und Firmengründer von euren Dropshipping Experten:

Das ist ein erster Hinweis, den ich euch schon mal mitgeben kann! Wenn ihr jetzt also Fragen habt, Beobachtungen – zu dem Thema Kryptowährungen, Bitcoins, auch die Altcoins nicht zu vergessen, dann schreibt mir das alles hier jetzt unter diesen Beitrag!