Reading Time: 8 minutes

Zwei von drei werden gesperrt bei PayPal wenn sie Dropshipping machen. Wenn auch du schon Geld bei PayPal verloren hast, wenn dein Konto eingesperrt, im Sinne von eingefroren war, dann bist du in diesem Video richtig. Ich werde dir jetzt erklären, warum zwei von drei Händler gesperrt werden und was du proaktiv dagegen tun kannst.

Alle, die sagen Hey, stopp, heute ist Donnerstag PayPal tolles Thema, aber warum nicht Elite? Kein Problem. Am Montag, diesen Montag, in dieser Woche Montag habe ich über das Thema Elite Dropshipping gesprochen. Genau so ist es, deshalb machen wir es heute am Donnerstag nicht. Hintergrund war es gab die Information, dass am 21., am Sonntag, den 21.6. jetzt diesen Monat Elite-Dropshipping 4 wird eingestellt. Es gibt keine weitere Elite-Dropshipping 4 mehr und es gibt auch keine Elite-Dropshipping 5. Deswegen spult auf jeden Fall zurück, am Montag habe ich das Video gedroppt mit allen Informationen. Und weil das am Montag schon draußen war, geht es heute um ganz viel Praxiswissen für dich da draußen.

 

Vier Gründe warum du gesperrt wirst bei PayPal

Also warum werden zwei von drei gesperrt die dropshippen über PayPal. Zahlungsanbieter PayPal sperrt gerne Dropshipper und das siehst du in ganz vielen Gruppen. Viele schreiben uns auch ich wurde gesperrt bei PayPal was kann ich tun und warum ist das so? Ist das normal? Ja, es ist normal. Es gibt nach meiner Erfahrung 4 Gründe, vier Gründe, warum du gesperrt wirst bei PayPal.

Fangen wir doch gerade mal mit diesem Problem an. Dann wird es wahrscheinlich relativ klar, was auch die Lösung ist. Und das ist das Problem, dass diese 4 Gründe meistens auch uns Dropshipper betreffen. Das heißt, wenn du diese vier Probleme löst, dann hast du automatisch auch keine Sorgen mehr mit PayPal oder sagen wir du mindestens fast keine. Das Leben wir doch deutlich besser. Das erste Problem ist, das haben wir die Woche irgendwie schon so als Motto-Tag, das Thema Produkte und Produktqualität. Die meisten dropshippen China Scheiße und deswegen ist die Produktqualität scheiße. Die Leute sagen dann auch wenn die Ware angekommen ist, die Ware ist kacke. Dann gibt es ein PayPal Konflikt. Die Ware ist kacke bzw. ein bisschen förmlicher, die Ware ist defekt. Wenn ganz viele deiner Kunden bei PayPal sagen, die Ware ist defekt, dann ist das genau der Indikator, wo PayPal sagt Oh Achtung, Achtung, Achtung! Und das ist leider so. Bei den meisten China Dropshipper, nicht bei uns EU-Dropshipper. Wir haben gute Qualität made in Österreich, habe ich euch gestern erklärt. Aber die meisten die China Dropshipping machen, haben mist Produkte und dann kommt genau das. Die Kunden beschweren sich und zwar direkt bei PayPal und da habt ihr genau das Problem. Defekte Ware ist gleich ein Riesenproblem für PayPal. Diese Art von Händler, also diese Art von Dropshipping will man nicht haben und deswegen werdet ihr gesperrt.

Das nächste Thema ist auch China Dropshipping, die Lieferzeit ist viel zu lang. Das heißt, bei manchen ist genau das das Problem, die Ware kommt aus China. Nicht erst seit der Pandemie von Corona dauert das wochenlang über den Seeweg und auch über den Luftweg, der auch nicht unbedingt immer befahrbar bzw. befliegbar ist im Hinblick auf die Corona Pandemie. Das heißt Lieferzeiten sind generell von China und vom asiatisch im Allgemeinen sehr lange, zu lange wenn ich einen Artikel für 3.78 spontan kaufe und drei Monate warten muss. Das ist das Problem lange Lieferzeit. Genau das wird auch bei PayPal als Problem gemeldet. Es wird wieder ein Fall eröffnet. Lange Lieferzeit. Und jetzt haben wir schon genau das nächste Problem, dass Punkt 1 und 2 quasi ein Doppelproblem sind. Weil das ist wirklich so. Bei vielen wird erst ein Konflikt gemeldet lange Lieferzeit, dann kommt das Produkt, der Konflikt wird geschlossen. Und dann geht der nächste auf Ja, Produkt ist da, aber es ist kacke. Genau das ist das Problem, dass heisst du hast schon nur zwei Probleme direkt da, entweder lange Lieferzeit oder scheiß Qualität oder beides. Lange Lieferzeit und scheiß Qualität. Und dann haben wir natürlich schon mal die Kacke am Dampfen.

Bei Dropshipping, insbesondere bei den Kollegen aus China, ist die Ware kam dann doch nicht an. Also wenn es zu lange dauert, ist das das eine, wenn sie gar nicht ankommt, ist das irgendwie auch der Klassiker. Da sind wir schon beim nächsten Problem: Ware kommt einfach nicht an. Und das führt dazu, dass wir meistens keine Sendeverfolgung haben. Das mag PayPal nicht. PayPal mag eine Sendeverfolgungsnummer, die man nachverfolgen kann. Eine Paket Nr. die man checken kann. Wenn da nur drin steht, wurde versendet ohne Tracking Nummer, ohne Nachweis ist das Kacke. Weil Nachweis wäre transparent und damit kann man Konflikte wirklich lösen. Ganz friedlich. Man kann sagen, da ist die Paketnummer, das Paket ist beim Nachbar abgegeben. Und das führt uns schon zum 4. Problem. Nicht nur, dass der Weg nicht nachvollziehbar ist, wann das Paket wo ist es, es führt genau dazu, das Paket wurde angeblich nicht zugestellt. Es kann ja tatsächlich sein, es wurde weggeschickt, wir haben eine Paket Nummer, wir sehen okay, okay, okay. Aber am Ende wird dann doch nicht zugestellt oder über den Zaun geworfen oder was auch immer. Das ist das nächste Problem. Das wird nicht beim Kunden ankommen und das liegt einfach alles daran, dass die ganze Grundlogistik meistens sehr sparsam gehalten wird. Man schickt also per Luftfracht oder per Seecontainer über das Billigste, was geht, ohne Sendungsnummer oder mit Nummer, aber dann wird es eben trotzdem irgendwie über so einen komischen Kurier irgendwo irgendwie geparkt. Und das führt am Ende dann zu diesen Problemen. Und das ist aber alles noch ein Punkt. Ich pack das noch in einen Punkt. Ich sage nur, das es alles irgendwie ein bisschen verstrickt. Und das führt dann aber tatsächlich auch zu unserem 4. Problem.

Manchmal hast du eine Sendungsnummer, manchmal hast du auch Scheissqualität und dann kommt der Zoll, denn auch das ist den meisten gar nicht klar. Der Zoll und PayPal die haben gefühlt auch eine Standleitung, denn das ist ja jetzt genau das Problem. Wenn das Paket nicht ankommt, der Kunde meldet Hallo Paket kam nicht an. So jetzt hast du eine Sendungsverfolgung und da steht das Paket wurde zugestellt. Jackpot! Guckst du rein, Mist, Paket ist beim Zoll. Da steht da drin, abgegeben beim Zoll in Koblenz oder wo auch immer. Denn das heißt, viele Pakete landen bei dir beim Zoll ist das wiederum für PayPal ein Alarmzeichen. Da bringt dir auch die Paketnummer nix, weil da hast du zwar Transparenz aber genau in der Form wo du es nicht haben ist weil die dann alle sehen ok der hat zwar super tolle Ware, aber die muss irgendwas komisch sein, weil die landet irgendwie zu 80% zum Beispiel bei dem Zoll. Das könnte daran liegen, dass du oder vielmehr der Absender, falsch deklariert. Und ihr habt das vielleicht schon mitbekommen, ich habe hier bei YouTube darüber berichtet, dass das Thema Einfuhrumsatzsteuer, die Verzollung, diese Freigrenzen, die wir gegenwärtig noch haben, ab nächstes Jahr komplett gekippt werden. Das heißt, selbst für EUR 1.77 müssen wir Produkte verzollen wenn wir China Dropshipping machen. Zum Glück machen wir das nicht, wir sind ja EU Dropshipper. Also was ich sagen will ist, das ist der Grund warum zwei von drei bei PayPal gesperrt werden. Weil irgendwie meistens ein Punkt sowieso, aber sehr oft auch zwei, drei Punkte genau ineinander greifen. Und dann haben wir genau das. Die meisten tun das irgendwie in Kombination, immer und immer wieder. Und dann passiert das, dass am Ende PayPal nur sagen kann OK, du hast die Ware nicht vorrätig, du kannst sie nicht wirklich zuverlässig zu deinem Kunden bringen, die Lieferzeit dauert länger, die Qualität ist scheiße, die Kunden beschweren sich und am Ende bist du dann komplett gesperrt.

Und das führt irgendwie zu so einem indirekten 5. Punkt. Die meisten, die bei PayPal einen Account machen, machen das meistens als privater Account. Das führt dann wiederum zum nächsten Problem. Da kommt dann das Finanzamt und sagt Hey Leute, du hast einen PayPal Account und du hast ihn privat gemacht, weil es Unternehmer. Das heißt das ist für das Nächste. Die meisten machen eben kein PayPal Plus, sie machen keinen Geschäftsaccount, die machen einfach ein privaten Account, wundern sich dann aber am Ende, warum es falsch ist. Im Sinne von wenn dann mal das Finanzamt anklopft und fragt Hey, was versteuern wir denn hier eigentlich, lieber Kollege? Das ist wie gesagt das nächste Problem. Also du siehst schon eigentlich gibt es mehr als vier Punkte und die liegen alle irgendwie auf der Hand und das ist das Problem. Man kann also bei PayPal sagen, man kann diese einer von drei sein, dass man weniger Probleme kriegt, indem man einfach diese Grundprobleme ausmerzt, vernünftige Gewerbeanmeldung oder meinetwegen eine vernünftige Kapitalgesellschaft mit vernünftigen Unterlagen, mit einem vernünftigen Firmenaccount, mit Gewerbeanmeldung oder was auch immer. Geh zu PayPal machst einen vernünftigen Firmenaccount, du machst eine professionelle E-Mail-Adresse, die nicht nach Freemail aussieht, sondern eben deine Firma @ oder PayPal@, also einen professionellen E-Mail-Account für PayPal.

Du machst, wenn du mit Lieferanten arbeitest, immer eine Sendungsnummer direkt hinten rein, immer eine Nummer. Du guckst dass du die Ware aus Europa beziehst, hast du dem Zoll in der Regel keine Probleme. Wenn du aus China die Ware beziehst, dann mit deinem Lieferanten reden und sagen Hey, bitte, wirklich wirklich wirklich ehrlich deklarieren. Auch wenn es ein paar Euro mehr Gebühren kostet, wenn die Gewinnspanne so toll ist, dann könnte die Scheiße auch richtig deklarieren. Und habt doch am Ende viel weniger Probleme mit dem Zoll. Wenn ihr nämlich merkt, dass ihr es nicht richtig deklarieren könnt, weil ihr Gebühren sparen wollt, dann habt ihr doch nicht so das krasse Produkt, weil naja dann ist die Marge doch nicht so gut. Bei den meisten ist das so, wenn die China Dropshipping machen und von großen Margen reden, ist das immer nur deswegen so große Margen, weil sie Scheiße kalkulieren. Und zwar in dem Sinne, weil sie es nicht besser wissen. Sie sagen sie haben fetten Gewinn weil Umsatz gleich Gewinn ist, brutto gleich netto ist. Weil die meisten einfach kein Plan von Unternehmertum haben. Und wie gesagt wenn das Finanzamt klopft, dann ist es zu spät. Dann ist der Laden zu. Und dann bist du wieder bei der Regel. Zwei von drei sind am Arsch. So ist es.

Das ist die Wahrheit. PayPal kann man mögen oder nicht. Ich persönlich bin jedoch kein riesen PayPal Fan, bin ich wirklich nicht. Aber ganz grundsätzlich kann man sich viel Scheiße vom Leib halten, wenn man das Grundfundament richtig macht. Deswegen checkt mal euren PayPal Account ab ob eine Firma drin steht, ob das als gewerblich eingestuft ist, ob da wirklich alles sauber ist, ob deine wirklichen Produkte auch zuverlässig geliefert werden und ob es diese Angebote nicht auch in Europa gibt. Und rechnet wirklich mal mit ganz spitzem Stift, rechne mal nach, ob du wirklich für ein europäisches Produkt am Ende wirklich unterm Strich netto gerechnet mehr bezahlen musst. Deutlich mehr die dann diese ganzen Vorteile kein Stress für Zoll, schnellere Lieferzeiten, bessere haftungsübernahme im Hinblick auf Herstellerhaftung, weil du kannst da selber wiederum was geltend machen. Wir haben Retouren Rücknahmebedingungen dieser Händler. Ob wir diese Vorteile nicht dagegen abwägen und sagen Okay, am Ende verdiene ich unterm Strich mehr Zeit ist auch Geld. Nur dieses Bewusstsein fehlt den meisten am Anfang, weil sie eben von der Hand in den Mund leben. Und das am Ende sich früher oder später irgendwie hopps gehen lässt und deswegen zwei von drei mit PayPal und Dropshipping scheitern. So ist das meine Lieben ihr wisst worauf ihr achten müsst. Wenn ihr Fragen habt zum Thema PayPal und Dropshipping, kommentiert mir gerne das Video. Aber wie gesagt, so böse sind die da draußen gar nicht. Ihr müsst nur das Fundament richtig legen und das tun leider die wenigsten.