Reading Time: 6 minutes

Steuersenkung für Deutschland. Die Mehrwertsteuer wird gesenkt von 19% auf 16% und auch von 7% auf 5% beim ermäßigten Steuersatz. Was erst einmal toll klingt, ist das Desaster für uns Dropshipper. Es ist die ABN, die Arbeitsbeschaffungsmaßnahme schlechthin. Es ist wie ein schlechter Witz, denn was angeblich angepriesen wird als tolle Erleichterung, ist das Grauen für uns Unternehmer. Das ist die Wahrheit. Alle Fakten gibt es jetzt in diesem Video.

Auswirkungen der Mehrwertsteuersenkung

Manchmal denkt man sich, was ich diese Sesselfurzer so ausdenken. Ob das wirklich durchdacht ist oder ob man da wirklich nur die Massen besänftigen will. Man hätte ja jetzt durch Corona sei Dank so viel Proaktiven bewerkstelligen können. Man hätte, man hätte, man hätte. Und man hat gesagt Mensch, wir geben den Leuten, die eh schon viel bezahlen müssen, wir da draußen, wir Unternehmer. Wir werden jetzt noch mit dem Steuergeschenk, wir kriegen ein Steuergeschenk. Wir zahlen weniger Steuern, die Kunden zahlen weniger Steuern. Sie sparen runde fünf Euro bei 200 Euro Einkauf. Das Grundproblem ist aber, diese Steuersenkung wäre ja möglicherweise zielführend, wenn sie jetzt erst einmal auf unbestimmte Zeit laufen würde. Der Witz an der Sache ist, dass das ganze Steuerparadies beginnt am Ersten, nächsten Monat 1. Juli und endet schon wieder 31.12.. Das heißt, wir haben für nicht einmal ein halbes Jahr richtig viel Spaß. Denn wenn ihr jetzt nicht anfangt diese ganze Sache in eurer EDV umzustellen, dann fakturiert ihr ja quasi faktisch weiterhin zum Beispiel 19% Steuern anstelle dieser super 16%. Jetzt ist das Problem, wenn ihr sie nicht umstellt, eure EDV und falsche Rechnungen fakturiert. Klar, dann tut das Finanzamt sagen, da musst du auch die volle Höhe bezahlen. Okay, der erste Punkt: Wir haben erst mal Spass. Wir müssen unsere ganze EDV umstellen. Als Dropshipper wisst ihr das wir versteuern ja sowieso immer im Zielland je nachdem, wo wir jetzt hin dropshippen müssen wir auf jeden Fall erst mal gucken, ob wir da alles richtig eingestellt haben. Das bringt schon mal Spaß mit sich. Ich habe letztens mit einem gesprochen, der macht so Beraterjobs, der sagt Mensch, das wird uns pro Kunde 2000 Euro kosten. Diese Umstellung. Das heißt, man muss man bedenken, diese Zeit die jetzt wieder ganz viele Beratungsfirmen reinbringen um EDV Systeme, Warenwirtschaftssystem umzustellen oder wenn ihr das selber macht, werden Stunden mit reingehen. Und bei so einem durchschnittlichen Warenbestand von Dropshipping da waren es um die 50.000 Produkte, hat mir der Kollege gesagt, wird er wahrscheinlich ca. 10 Stunden zur Umstellung brauchen. Also jetzt, quasi unmittelbar vor dem 1.7. Und dann nochmal gleich viel Zeit wieder um das ganze Rückzukehren. Am Ende die Runde 2000 Euro Kosten für den ganzen Scheiß. Das heißt, wir haben nicht nur Zeit, die wir rein investieren müssen in eine Umstellung, die befristet ist, die Kokolores ist, sondern am Ende wird auch ganz viel Wirrwarr passieren, da bin ich überzeugt. Weil jetzt musst du das fristgerecht umstellen, was sich natürlich der Sesselfurzer so vorstellt, zack umgestellt, in der Praxis ist das nicht ganz so einfach. Und damit das Problem, wie gesagt, dass ihr euch ja auch noch in zehn Jahren daran erinnern müsst. Wir müssen ja 10 Jahre das ganze aufheben, die ganze Buchhaltung. Da müssen wir uns daran erinnern, wenn wir eine Steuerprüfung kriegen in neun Jahren, das wir da ja Corona hatten und deswegen diese Monate anders gebucht waren.

Das musst du dann am besten noch einer ganz andere Prüfer Generation sagen, die von der ganzen Scheiße nichts mehr weiß. Worauf ich hinaus will ist, ich weiß nicht, warum solche Gesetze erlassen werden. Ändern können wir sie nicht, aber gutheissen müssen wir sie auch nicht. Also ich finde es totaler Bullshit. Aber wie gesagt, es geht ja nicht nur um uns Dropshipper. Es geht ja um den Handel im Allgemeinen. Jeder fucking Supermarkt, jedes was auch immer für ein Gewerbe, was irgendwas fakturiert, muss ja im Endeffekt alles umstellen. Das betrifft uns ja alle und das ist einfach Bullshit diese Arbeitszeit die man reininvestiert. Mir kann niemand erklären, dass am Ende der Kunde, der ja angeblich davon profitiert von dieser Mehrwertsteuer, dass der etwas mitbekommt. Weil wir Unternehmer müssen diese Arbeit eigentlich, wenn wir ehrlich sind, wieder einpreisen. Und glaubt ihr ernsthaft, dass der Kunde wegen 3%, die er vermeintlich, ich sage vermeintlich, weil am Ende kommen die 3% beim Kunden eh nicht an. Denkst du wirklich, dass das irgendwie den Konsum ankurbeln wird, wenn wir die Preise um drei Prozent senken? Und jetzt nächste Frage, glaubt ihr ernsthaft wirklich, dass sich die Preise um drei Prozent senken? Das ist so sesselfurzerei. Das hat mit realer Marktwirtschaft nach meiner Auffassung gar nichts zu tun. Das ist völliger Bullshit. Das heißt, wir müssen jetzt das System umstellen 16%, 5% und am Ende stellen wir sie wieder um.

Und wie gesagt, wir dürfen uns keine Fehler erlauben, weil wenn wir es ja nicht umstellen dann müssen wir die komplette Summe ja doch versteuern. Jetzt stelle ich mir die Frage man kann ja wieder auf die Idee kommen, sagen Alter, schiebt euch EU-Gesetz sonst wohin. Ich fakturiert einfach ganz normal weiter. Gerade wenn du eh nur drei Verkäufe im Monat hast, den ganzen Scheiß umzustellen. Das stellt vielleicht wirklich mehr Kosten aussieht, auch für deine Buchhaltung. Also informiere dich mal beim Steuerberater. Hat er jetzt mehr Aufwand? Wie gesagt, es geht nicht darum, dass er jetzt eine andere Zahl einbuchen musst. Das ist sicherlich nicht mehr Aufwand. Das Grundproblem ist, dass die Buchhaltung eh schon für viele ein rotes Tuch war. Finanzbuchhaltung eh grausam war ja jetzt aber noch solche Sonderregeln, die ganze Sache noch komplizierter machen und wie gesagt bei einer Steuerprüfung mit einem halben Jahr im neuen Jahren keiner mehr sich an diesen ganzen Scheiß erinnert. Ich glaube deswegen, das war wieder so eine richtige dumme Entscheidung. Es musste schnell gehen. Man musste irgendwie der breiten Masse irgendwie verkaufen, wir handeln und da hat man nichts besseres, außer mal einen Steuersatz zu schrauben, weil das ja auch keine Auswirkungen hat auf Millionen von Transaktionen. Das ist ja völliger Bullshit. Wer sich so eine Scheisse ausgedacht hat, keine Ahnung. Glückwunsch! Das ist der Preis zum Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für uns Dropshipper da draußen. Kommentiert mir gerne mal, ob wir auch schon so richtige Vorfreude entwickelt habt wie ich.

Ich könnte gerade im Strahl abkotzen. Wir entwickeln gerade auch für das Thema Dropshipping eine Buchhaltungssoftware. Das ist es nicht damit getan, dass man nur diese Zahlen tauscht, weil es ist ja fucked so, wenn ich den Algorithmus jetzt nämlich, muss ich aufpassen auch als Software-Anbieter, das ich nicht rückwirkend alle geschriebenen Änderungen, also quasi alle geschriebenen Rechnungen der Datenbank, mit raushaue. Ja, es ist jetzt kein Rieseneck, da will ich nicht hinaus. Ich beschwere mich an der Stelle nicht. Wie gesagt, ich freue mich aber über die Kollegen, mit denen ich gesprochen habe. Der jetzt noch mal 2000 Euro mehr verdient, weil er ganz viele Unternehmen beraten darf, die umstrukturieren darf. Ich sage euch nur Am Ende hat sich der Sesselfurzer die Sache wirklich überlegt. Fragezeichen. Ich weiß es nicht. Ich glaub es nicht. Ich bin vielleicht auch froh, dass ich in Spanien lebe. Wir haben 21% Steuer. Das war schon so, und das wird auch so bleiben erst mal. Es ist wirklich eine Kacke, wenn ihr es nicht mitgekriegt habt die gute Nachricht ist Steuern geht runter. Die schlechte Nachricht sie gehen auch wieder hoch. Deswegen haben wir viel Bürokratie, viel Aufwand für nichts. Ich persönlich glaube, wenn du nicht wirklich ein Riesenkonzern bist, sind wir ehrlich als Dropshipper sind wir das nicht, werden wir von diesem vermeintlichen 3% irgendwie profitieren. Ich glaube, auch der Kunde da draussen wird auch nicht merken, weil, wie gesagt, wir beobachten das wir machen die Scheiße jetzt, wir machen das. Ich habe mir hier 100000 Produkte herausgesucht, wahllos, und zwar 500 aus Ebay und 500 aus Amazon und ich berichte euch darüber.

Ich habe somit 1000 Titel auf einem deutschen Ebay und Amazon rausgenommen, aus verschiedensten Kategorien. Und die probieren wir jetzt zu analysieren, ob sich da wirklich der Preis um drei Prozent senken wird. Ich glaube nämlich daran nicht. Natürlich haben wir auch die Preise rückwirkend analysiert. Das heißt, wir sehen es ja in der Statistik der Durchschnittspreis. Mir ist schon klar, dass wir ein dynamisches Pricing haben. Aber ich werde sehen nach einem halben Jahr dann ganz einfach rückwirkend. Ob sie im Durchschnitt zu dem Jahr davor drei Prozent oder Runden entwickelt hat. Ich glaube nicht dran. Jede Wette, das wird nix. Machen wir uns den Spaß. Aber ich schwöre es euch nächstes Jahr wir reden darüber, ob das wirklich Bullshit war. Ich glaube das ist der grösste Bullshit ever überhaupt. Aber wie gesagt, wir machen den Spaß. Ich beobachte 1.000 Artikel, um einfach mal meine Theorie in die Praxis zu kriegen. Wir sprechen uns dazu nächstes Jahr wieder es ist der größte Rotz überhaupt. Aber denk dran, geht zum Steuerberater, informiert euch, was es bedeutet, das ganze Sortiment jetzt anzupassen. Es ist generell kein Hexenwerk, aber es ist die ABM schlechthin. Wir haben ja eh nichts zu tun als Dropshipper also warum nicht ein bisschen viel optimieren? Jetzt geht gerade so halbwegs alles wieder von vorne an. Ist doch geil, macht doch Spaß. Also super Glückwunsch. Das sind Politiker, die braucht das Land sehr gut. Weiter so! Yeah, ABM juhu! Wir sind es morgen wieder 18:00 hier bei YouTube.